1. Herren unterliegt Lemwerder im Duell um Rang sechs

Im direkten Duell um den sechsten Tabellenrang in der Landesliga Bremen musste unsere erste Herren eine 2:3-Niederlage einstecken. Gegen den SV Lemwerder zog die Dieckermann-Elf den Kürzeren, wie schon in der Vorwoche gegen Vatan Sport sollte sich auch im Spiel gegen die Nord-Bremer der Personalmangel entscheidend sein.

In einer Fußball-Landesliga-Partie auf Augenhöhe setzt sich der SV Lemwerder am Ende gekonnt mit 3:2 beim TuS Komet Arsten durch und überholt so die zuvor punktgleichen Südbremer. „Ich will natürlich immer gewinnen“, war Arstens Trainer Steffen Dieckermann nach dem Abpfiff auf heimischem Boden unzufrieden. „Aber wenn man solche Abwehrfehler macht, dann kann man vorne sieben schießen und kriegt hinten trotzdem acht.“ SVL-Trainer Norman Stamer auf der anderen Seite hatte zu Recht Grund zur Freude. „Es geht ja am Ende nur noch um die Platzierung. Da könnte man natürlich in einigen Phasen des Spiels auch einen Gang runterschalten und sich sagen: Ich mach ein bisschen weniger.“

 

Genau das aber hat in einem Match bei sonnigen 21 Grad keine der beiden Mannschaften getan. In einem dynamischen Spiel war der Sieg für die Gäste allerdings nicht durchgehend ungefährdet gewesen. Das wusste auch Stamer: „Arsten hat gut Gas gegeben und uns ordentlich gefordert.“  Insgesamt begannen die Hausherren sogar etwas forscher, Lemwerder ließ sich aber nicht beeindrucken. So dauerte es eine knappe halbe Stunde, bis die Nordbremer durch den starken Tobias Lange mit 0:1 in Führung gingen (29.). „Eigentlich ein Geschenk von Arsten“, freute sich Stamer. „Der Innenverteidiger unterläuft den Ball halb, köpft ihn dann für Tobi vor und der macht das richtig gut.“ Nur drei Minuten später erhöhte der wendige Steven Holstein nach Zuspiel von Malte Weinmann auf 0:2 für die Gäste.

 

Obwohl der SVL ab da gut nachsetzte und noch ein Stück motivierter zu Werke ging, wollte Arsten sich nicht geschlagen geben und blieb auch nach dem Rückstand dran. Gerade Howard Barbosa setzte sich im Sechzehner der Gäste immer wieder durch und sorgte in der 36. Minute sehenswert für den verdienten Anschlusstreffer. Der TuS-Angreifer hatte einen langen Ball im Sprint mit dem Kopf kontrolliert und anschließend volley aus 14 Metern im Lemwerder Gehäuse untergebracht. Auch danach versuchten es die "Kometen" verstärkt mit langen Bällen, doch die SVL-Abwehr unter dem Kommando des sicheren Kapitäns Kevin Schmidtke hatte alles im Griff. Erst nach Wiederanpfiff konnte Arstens Barbosa den starken Defensivverbund mit einem Weitschuss austricksen: 2:2 (46.).

 

Ab da wurde das Spiel nochmal richtig spannend mit Gelegenheiten für beide Mannschaften. Stamer: „In der Phase hätten wir auch gut das 3:2 gegen uns bekommen können. So haben wir aber deren Fehler ausgenutzt, sie unsere nicht.“ Lemwerders Trainer vertraute bei der Einwechslung auf seinen Joker Elvir Jasarevic, der seinen Torriecher in der 80. Minute mit einem sehenswerten Heber unter Beweis stellen konnte, als Arstens Torwart nach einem langen Ball zu lange mit dem herauslaufen zögerte. Den folgenden Rückstand konnten die Hausherren in den letzten zehn Minuten nicht mehr aufholen.

 

„Das haben wir heute gut gemacht. Nicht gut ist, dass wir uns nach 2:0-Führung wieder zwei einschenken lassen. Deswegen sind wir auch nicht ganz oben. Aber wenn wir am Ende auf dem fünften Platz stehen, wäre das nochmal ein schöner Abschluss“, ließ sich Stamer entlocken. „Das letzte Spiel gegen Hemelingen haben wir zu Hause, da wollen wir natürlich auch nochmal drei Punkte holen.“ In der Landesliga-Tabelle ist der SV Lemwerder nun Fünfter, da die DJK Blumenthal bereits am Samstag ihr Heimspiel mit 2:4 gegen OT Bremen verlor.

Folge uns auf Facebook!

Unsere Sponsoren

Hier geht´s zur Vereinsseite