A-Junioren verlieren trotz Führung deutlich gegen Lüneburg

Obwohl unsere Regionalliga-U19 im Heimspiel gegen den MTV Treubund Lüneburg mit 1:0 in Führung ging, reichte es für die abstiegsbedrohte Elf von Trainer Jürgen Damsch nicht zu einem Punktgewinn. Am Ende unterlag der Aufsteiger den Lüneburgern klar mit 1:5!

Artikel aus dem Stadtteilkurier des WESER-KURIER:

Den Willen, dieses Spiel unbedingt zu gewinnen, wollte Jürgen Damsch seiner Elf nicht absprechen. Dennoch musste der Trainer der U19 des TuSKomet Arsten einsehen, dass es nach dem 1:5 (1:3) gegen den MTV Treubund Lüneburg nur noch darum geht, irgendwie die Klasse zu halten, damit der Verein auch im nächsten Jahr weiterhin mit einem Team in der Fußball-Regionalliga-Nord vertreten sein wird.

 

Dabei sah es zunächst so gut aus für das Damsch-Team. B-Junioren-Spieler Elisha Baidoo brachte seine Mannschaft nach nur fünf Minuten im Anschluss an eine Ecke mit 1:0 in Führung. Anschließend hatten die Gastgeber zwar eine Menge Ballbesitz, spielten aber zu einfallslos nach vorne. Zudem führten einfache individuelle Fehler dazu, dass der Konkurrent um den Klassenerhalt aus Lüneburg die Partie bis zur Pause nicht nur drehte, sondern sogar auf 3:1 hochschraubte. Umut Ercan verschoss überdies einen Strafstoß, sodass bei 1:3 die Seiten getauscht wurden.

 

Nach dem Wiederanpfiff versuchten es die Bremer weiter, doch Sedat Özdemir vergab mehrfach aus aussichtsreicher Position die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Stattdessen lief Arsten in einen Konter und kassierte erst das 1:4, später das 1:5. „Das ist natürlich nicht förderlich für die Moral. Wir stecken jetzt tief im Abstiegsschlamassel und haben noch  fünf Spiele Zeit, um uns da rauszuziehen“, so Damsch, der davon überzeugt ist, dass seine Mannschaft die Qualität besitzt: „Wir müssen es jetzt schaffen die Negativserie zu durchbrechen.“

Folge uns auf Facebook!

Unsere Sponsoren

Hier geht´s zur Vereinsseite