1. Herren mit spätem Ausgleich gegen Borgfeld

Dank eines späten Volley-Tores von Sebastian Seebeck hat sich unsere erste Herren im Landesliga-Heimspiel gegen den SC Borgfeld einen Punkt gesichert. Gegen den Aufstiegskandidaten kam die Mannschaft von Steffen Dieckermann am Ende zu einem leistungsrechten 2:2-Unentschieden.

Artikel aus der Wümme-Zeitung, Autor Christian Markwort:

Bis kurz vor Spielende dürften die Landesliga-Fußballer des SC Borgfeld auf drei Punkte beim TuS Komet Arsten hoffen – dann allerdings zerstörte der kurz zuvor erst eingewechselte TuS-Stürmer Sebastian Seebeck mit seinem Treffer zum 2:2 (1:1)-Endstand die Hoffnungen der Wümme-Kicker, mit drei Punkten den Anschluss an die Aufstiegsränge halten zu können. "Im Grunde genommen haben wir uns dieses Unentschieden selbst zuzuschreiben", bilanzierte ein enttäuschter SC-Trainer Ugur Biricik nach dem Schlusspfiff. Dabei hätten die Kicker um Top-Torjäger Christopher Taylor mit einem Sieg vom Ausrutscher des SFL Bremerhaven (nur 1:1 gegen OT Bremen) profitieren können und weiterhin vom Aufstieg in die Bremen-Liga träumen dürfen. Nachdem die Gäste bereits früh wechseln und die Defensiv-Abteilung umstellen mussten, stotterte der Motor zunächst gewaltig.

 

Erst der Führungstreffer der Gastgeber durch Menad Belkessam (33.) weckte die rot-weißen Lebensgeister. Christopher Taylor besorgte nur wenig später den Ausgleich (39.), bis zur Pause tat sich aber trotz spielerischer Überlegenheit seitens der Gäste allerdings nichts mehr. Nach dem Wiederanpfiff wogte die ausgeglichene Begegnung hin und her, beide Teams erarbeiteten sich einige Chancen, aber erst Borgfelds Kevin Brandes traf ins Schwarze (70.). "Wir hatten mehrfach die Möglichkeit, das dritte Tor nachzulegen", ärgerte sich Biricik, allein: Der erlösende Treffer wollte partout nicht fallen. Stattdessen ließen die Gäste den Gastgebern häufig die Gelegenheit, per Standardsituation für Gefahr vor dem Tor von Rico Sygo zu sorgen. "Das Tor hatte sich eigentlich abgezeichnet", so Biricik, "und trotzdem lassen wir uns so düpieren."

 

Neben Pech sorgte auch Unvermögen für das überraschende Remis: Nach einem lang gezogenen Freistoß in den Borgfelder Strafraum gelangte der Ball im Getümmel von einem Borgfelder Kopf vor die Füße von Seebeck, der schließlich mit einem beherzten Volleyschuss zum viel umjubelten Ausgleich für Arsten traf (87.).

Mehr Fotos vom Spiel gibt es auf der Facebook-Seite unserer ersten Herren!

Folge uns auf Facebook!

Unsere Sponsoren

Hier geht´s zur Vereinsseite