U15 siegt mit Not-Elf beim Hamburger SV mit 3:2

Sensationserfolg für unsere C-Junioren! Aufgrund vieler verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle mit einer Not-Elf beim Hamburger SV angetreten, siegte das Team um Trainer Kristian Arambasic mit 3:2 bei den Bundesliga-Nachwuchskickern!

Artikel aus dem Stadtteilkurier des WESER-KURIER (Autor: Ole Haukenfrers):

Obwohl die Fußball-C-Junioren des TuS Komet Arsten ohne einen einzigen Auswechselspieler zum Regionalligakonkurrenten des Hamburger SV angereist und dort gleich zweimal in Rückstand geraten waren, siegten die Bremer mit 3:2 (1:1). „Das ist eine Sensation“, jubelte Arstens Trainer Kristian Arambasic, dessen Junioren nach einem abseitsverdächtigen Tor von Martin Kwasi Gyameshie bereits ab der zweiten Minute einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Unbeeindruckt vom Hamburger Treffer spielten die Gäste im Anschluss weiter mutig nach vorne und kreierten gute Möglichkeiten. Dennis Nagel hatte die vorerst beste Chance, doch seinen Strafstoß parierte HSV-Keeper Gavin Didzilatis, ehe Simar Kadir Alkas den Abpraller über das Hamburger Tor schoss (28.). Zehn Minuten später war Simar Kadir Alkas erfolgreicher, als er einen Eckball von Dennis Nagel einnickte. „Die Jungs haben sich nie aufgegeben“, lobte Kristian Arambasic.

Auch nach dem Wiederanpfiff ließ Komet weitere Hochkaräter liegen (36./41./44.), was die Hausherren durch Valon Zumberi, der einen Strafstoß versenkte, bestraften (49.). Nach einem Foul an Enes Ates, glich Dennis Nagel die Partie mittels eines traumhaften Freistoßes aus 23 Metern erneut aus (68.), woraufhin Arsten auf Sieg spielte. Tatsächlich erzielte Simar Kadir Alkas vier Minuten vor dem Abpfiff den Bremer Siegtreffer, was dazu führte, dass die fünf verletzten Mitspieler auf der Bank den Rasen stürmten. „Nach dem Treffer sind alle Dämme gebrochen“, schilderte Kristian Arambasic.

 

TuS Komet Arsten: Alkas, Arambasic, Inan, Atas, Deblitz, Griesmeyer, Fahrenwald, Habibullah, Marschollek, Nagel, Abdelkhalki.

Folge uns auf Facebook!

Unsere Sponsoren

Hier geht´s zur Vereinsseite