Regionalliga: U19 müssen späten Ausgleich hinnehmen

Dank eines späten Ausgleichstreffers hat sich der SC Victoria Hamburg einen Zähler gegen unsere U19 gesichert. Beim Tabellenfünften verpasste das Team von Jürgen Damsch (Bild) trotz einer guten Auswärtspartie so den fünften Saisonsieg.

Artikel aus dem Stadtteilkurier des WESER-KURIER (Autor: Ole Haukenfrers).

Emrah Kerim Ates verhinderte mit seinem späten Treffer den fünften Saisonsieg der A-Junioren vom TuS Komet Arsten. In der 89. Spielminute köpfte der Nachwuchsfußballer des SC Victoria Hamburg eine Freistoßhereingabe in das Tor der Bremer, sodass sich die Regionalligisten doch noch die Punkte teilten – 2:2 (0:0). „Das ist natürlich sehr ärgerlich, aber so ist Fußball nun mal“, sagte Arstens Trainer Jürgen Damsch, der mit seinen Junioren sehr zufrieden war.

 

Insbesondere in der Defensive zeigten die Gäste eine deutliche Leistungssteigerung und ließen keine gegnerische Chance aus dem Spiel heraus zu. Selbst kreierten die Bremer in Hälfte eins vier Hochkaräter, scheiterten im Abschluss jedoch ausnahmslos an Hamburgs Schlussmann Ubai El Kahil.

Auch nach dem Wiederanpfiff dominierten die Gäste und standen hinten weitestgehend sicher.

 

Dennoch gerieten sie nach 50 Minuten in Rückstand, da Keeper Moritz Köster einen langen Hamburger Ball in die Beine von Hischem Metidji spielte, der das Geschenk dankend annahm. Die Freude von Victoria hielt lediglich zwei Minuten, dann erreichte der zweite Ball nach einer Ecke Han Karam, der voll durchzog und das Leder flach ins gegnerische Tor drosch. „In der Situation hat er alles richtig gemacht“, lobte Jürgen Damsch.

 

Trotz des Führungstreffers von Firat Kilic nahm sein Team am Ende nur einen Zähler mit, was den Auftritt des TuS aber nicht schmälerte. „Ich kann die Jungs wirklich nur loben. Nun heißt es: Mund abwischen und versuchen, beim FC Eintracht Norderstedt Punkte zu holen“, so Jürgen Damsch vor der kommenden Partie.

Folge uns auf Facebook!

Unsere Sponsoren

Hier geht´s zur Vereinsseite