U15 verliert Regionalliga-Derby gegen Werder Bremen knapp

Eine unglückliche Niederlage mussten unsere ersten C-Junioren im Nachbarschaftsderby gegen den SV Werder Bremen hinnehmen. Mit 2:4 unterlag das Team von Trainer Kristian Arambasic dem Bundesliga-Nachwuchs, wusste dabei jedoch zu überzeugen. Damit verlor die U15 erstmals seit fünf Partien wieder ein Liga-Spiel.

Artikel aus dem WESER-KURIER (Stadtteil-Kurier) || Autor: Ole Haukenfrers.

Das Derby zwischen den C-Junioren des SV Werder Bremen und TuSKomet Arsten verdiente sich seinen Namen wahrlich. Beim 4:2 (2:1)-Erfolg für Werder schenkten sich die Fußball-Regionalligisten nichts und zeigten auf beiden Seiten viel Engagement. „Die Jungs haben bis zur letzten Minute alles gegeben“, lobte Arstens Coach Kristian Arambasic seine Mannschaft, die innerhalb der ersten Viertelstunde kaum etwas zuließ. Dies lag insbesondere daran, dass die Grün-Weißen oftmals den letzten Pass vermissen ließen. „Wir haben den Ball zu häufig im Sechszehner vertändelt“, analysierte Werders Trainer Björn Dreyer.

 

Durch einen abgefälschten Schuss von Kaan Er gingen die Hausherren in Führung (26.), die Nick Woltemade mit einem verwandelten Handelfmeter ausbaute (28.). „Die Entstehung der Gegentore war sehr unglücklich“, sagte Kristian Arambasic. Seine Mannschaft tauchte nach einer halben Stunde erstmals über Simar Kadir Alkas gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf, doch der Kopfball des Arsters fiel in die Hände von Werders Schlussmann Hajo-Michel Kurth. Dennoch klappte es noch vor dem Seitenwechsel mit dem Anschlusstreffer, da Joshua Möhlenhoff das Leder nach schöner Vorarbeit Erolind Olluris einschob (35.+1). „Das späte Gegentor war natürlich ärgerlich, weil wir sonst wohl früher Ruhe in die Partie bekommen hätten“, mutmaßte Björn Dreyer.

 

Nur eine Minute war die zweite Halbzeit alt, da traf Nick Woltemade nach einer schönen Einzelaktion über die linke Seite aus spitzem Winkel ins kurze Eck zum 3:1. „Nick Woltemade ist schon ein Ausnahmespieler. Den kannst du kaum komplett ausschalten“, lobte Kristian Arambasic Werders Torjäger, der nach einem Foul von Tim Marschollek vom Elfmeterpunkt seinen Dreierpack perfekt machte (39.).

 

Auch nach dem 4:1 steckten die Gäste nicht auf und spielten weiter Pressing nach vorne. Dennis Nagel belohnte das Arster Engagement nach einer Stunde, als er einen Pass in die Tiefe von Alessio Arambasic versenkte. Komet warf anschließend noch einmal alles nach vorne, verpasste einen weiteren Treffer jedoch knapp. „Arsten hat nie aufgesteckt und sich die Tore verdient“, lobte Björn Dreyer. Auch sein Gegenüber zeigte sich sportlich: „Werders Sieg ist verdient. Dennoch bin ich stolz auf meine Jungs, da sie eine unfassbare Moral gezeigt haben.“

 

In der Tabelle bleiben unsere Arster Jungs trotz der zweiten Saisonniederlage weiterhin Tabellenfünfter, der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt nach wie vor acht Zähler. Am kommenden Wochenende empfängt die U15 dann den Nachwuchs von Hannover 96!

Folge uns auf Facebook!

Unsere Sponsoren

Hier geht´s zur Vereinsseite