Erste und zweite Frauen fusionieren

Trainer Serdal Tümkaya wird mit seiner bisherigen zweiten Frauenmannschaft zur neuen Ersten - Ex-Coach Sascha Mahler und einige Spielerinnen verlassen den Verein.

Gemeinsam geht alles besser – das denken sich auch unsere beiden Frauenmannschaften. Nachdem sowohl unsere Ersten als auch unsere zweiten Frauen im Laufe der diesjährigen Landesliga-Saison häufig unter Spielerinnenmangel litten, fusionieren beide Teams zur kommenden Spielzeit. Neuer Trainer der ersten Frauen wird dann Serdal Tümkaya, der den langjährigen Coach Sascha Mahler ablöst. „Leider werden Sascha und ein paar Damen den Verein verlassen, aber eine andere Möglichkeit, als das Serdal und seine Frauen zur neuen ersten Mannschaft werden, gab es für uns nicht“, kommentiert Abteilungsleiter Stefan Letschyschyn die Fusion.

 

Beide Frauen-Teams hatten den Anspruch, als erste Mannschaft in die neue Saison zu gehen. Dabei wollten die Spielerinnen der zweiten Frauen allerdings keinesfalls unter Sascha Mahler spielen. „Wäre Sascha Trainer geblieben, hätten uns die Spielerinnen verlassen, die seit der D-Jugend für unseren Verein spielen“, sagt Letschyschyn über die vereinstreuen Damen. Die Spielerinnen unter Mahler seien dagegen Trainerbezogen und würden dahin gehen, wo Sascha Trainer ist. „Wenn Sascha also Trainer bleibt, verlassen uns unsere zweiten Damen. Verlässt irgendwann auch Sascha den Verein, haben wir gar keine Frauenmannschaft mehr. Also blieb uns nur die Option, die zweiten Frauen zur ersten Mannschaft zu ernennen und darauf zu hoffen, dass einige Spielerinnen der Mahler-Elf bleiben“.

 

Mit Erfolg: denn von den rund 20 Frauen, die Sascha Mahler zu seinem Kader zählt, werden nur etwa die Hälfte den Verein an der Hand des Coaches verlassen. „Wir bedanken uns bei Sascha für seine tolle Arbeit in den letzten sieben Jahren und all das, was er für uns geleistet hat“, so Letschyschyn. Mit zahlreichen Turnieren hatte Sascha Mahler den Verein im überregionalen Frauen-Fußball bekannt gemacht und vor sieben Jahren den internen Frauen-Bereich aufgebaut. Allerdings müsse man auch sehen, dass die zweiten Damen schon jetzt, trotz des jungen Alters, bereits sportlich erfolgreicher seien, als die ersten Frauen. In der Saison 2015/16 ergatterten die ersten Frauen sportlich lediglich einen Punkt, während die Tümkaya-Damen in derselben Liga (8 Teams) 14 Zähler holten.

Folge uns auf Facebook!

Unsere Sponsoren

Hier geht´s zur Vereinsseite