C-Junioren sind Landesmeister

Nach dem Gewinn der Winter- gelingt auch die Meisterschaft in der Sommerrunde

Mit dem 8:0-Heimsieg über den Blumenthaler SV war es endlich geschafft: die 1.C-Junioren des TuS Komet Arsten hatten ihre äußerst erfolgreiche Saison 2015/16 beendet. Nach dem Gewinn der Verbandsliga-Winterrunde hatte sich die Mannschaft von Jürgen Damsch auch in der Sommerrunde den ersten Platz und damit auch die Landesmeisterschaft gesichert. Damit steigen die Arster C-Junioren auch in die Regionalliga Nord auf. „Wir sind sehr glücklich, dass wir unser Saisonziel, den Aufstieg in die Regionalliga, geschafft haben. Die Landesmeisterschaft macht das Ganze natürlich noch ein Stück weit bedeutender“, so TuS-Coach Jürgen Damsch.

Auch im Pokal waren die U15-Kicker der Süd-Bremer bis ins Halbfinale vorgestoßen, strebten dort nach dem Erreichen des Finals gegen den SV Werder Bremen. Am Ende scheiterte die Damsch-Elf jedoch mit 0:1 beim SC Borgfeld, der die Sommerrunde als Tabellenzweiter beendete. „Im Pokal-Halbfinale hat uns leider etwas die Spannung und auch das nötige Glück, dass wir in der Saison sonst schon zum Teil hatten, gefehlt“, so Damsch. Dennoch spricht der scheidende Arster Trainer von einer grandiosen Saison. „Es war ja von vornherein klar, dass ich nur für ein Jahr zu Komet gehe. Ich habe die U15 auch ein Stück weit für Kristian Arambasic (Trainer der U14, Anm. d. Red.) übernommen, damit er mit seinen Jungs in der nächsten Saison in der Regionalliga spielen kann“. 

Bei allem sportlichen Erfolg vergaß Jürgen Damsch allerdings auch nicht, worum es in diesem Alter hauptsächlich gehen sollte: die Ausbildung. „Wir sind sehr glücklich, dass die Ausbildung auch in diesem Jahr wieder Früchte getragen hat. Julian Burkhardt und Gabriel Hinsz wechseln in das Nachwuchsleistungszentrum von Werder Bremen, Isaac Westendorf und Jones Oppong werden im Sommer wohl in England vorspielen. Darüberhinaus schafft ein Großteil des Kaders den Sprung in das U17-Verbandsliga-Team. Der ein oder andere wird uns allerdings auch leider in Richtung B-Junioren-Regionalliga verlassen“, berichtet Damsch. Er wünsche jedem Spieler viel Erfolg und hoffe auf eine weiterhin so positive Entwicklung. „Das sind alles super Jungs“. Wie es mit dem 29-Jährigen weitergeht, ist indes noch unklar. „Ich hatte Angebote aus dem Jugendbereich, habe diese aber ausgeschlagen, weil ich gerne im Herrenbereich, oder später mal in einem Nachwuchsleistungszentrum, arbeiten möchte. Dort gab es auch mit zwei Vereinen gute Gespräche, letztlich hat es aber aus den verschiedensten Gründen nicht geklappt. Nun werde ich wohl ein Jahr lang Pause machen, was mir bestimmt auch gut tun wird“

Folge uns auf Facebook!

Unsere Sponsoren

Hier geht´s zur Vereinsseite